Kinderwunsch single frauen

Sie arbeitet in einer Leitungsposition im öffentlichen Dienst. Tina, die Jüngste, redet emotional und ohne Scheu von Intimitäten mit Männern. Für 3. Sie war längere Zeit in einem Hotel im Ausland beschäftigt, studierte dann, gerade ist sie auf Jobsuche.

Alles für dein Baby

Ich glaube, ich bin einfach eine Mama. Mir gäbe ein Kind Sinn im Leben: Sinn, weil ich für jemanden sorgen kann, weil jemand nachkommt. Es klingt pathetisch, aber ich habe viel Liebe zu verschenken. Die Interaktion mit Kindern ist einfach total cool. So nervig, ätzend und anstrengend sie auch sein können. Diese Art der Nähe ist mit nichts vergleichbar. Immer wenn ich in den vergangenen Jahren von meinem Kinderwunsch geredet habe, haben mir Leute geraten: Engagier dich doch ehrenamtlich!

So was reicht irgendwann aber nicht mehr. Ich hatte oft sechs Stunden lang die Kinder meiner Freunde, dann musste ich sie wieder abgeben und dackelte allein in meine Wohnung. Das tat so weh!

Tipps & Guides

Die Nähe, die ich mir wünsche, entsteht ja gerade dadurch, dass man sich jeden Tag sieht, sich zwischendurch zum Kotzen findet und dann wieder toll. Die drei Frauen wissen, sie sind mit ihrer Sehnsucht nicht allein. Doch obwohl es viele von ihnen gibt — mehr als jeder dritte Single hätte gern ein Kind —, fühlen sie sich alleingelassen, ungesehen und unverstanden. Gewiss, die Moderne und die Medizin haben sich in letzter Zeit viel ausgedacht: Social Freezing , Leihmutterschaft , künstliche Befruchtung. Kinderkriegen hat sich verändert, es braucht keinen Sex mehr.

Salopp gesagt, brauchte die deutsche Singlefrau nur einen Samen, doch Samenspenden an Singlefrauen sind in Deutschland eine Grauzone. Die meisten Ärzte weisen sie zurück. Denn ein Spender kann auf Unterhaltszahlung verklagt werden, und ist der Spender unbekannt, könnte auch der Arzt verklagt werden. Will die deutsche Singlefrau ein Kind ohne Mann bekommen, reist sie am besten ins Ausland, zum Beispiel in eine Kinderwunschklinik nach Dänemark.

Die Gesetze dort sind liberaler: Spender haben keine Verpflichtungen gegenüber dem Kind. Was mir an den obigen Frauen-Biographien auffält neben der Tatsache, dass keine einen festen Partner hat: Wer denken denn diese Frauen soll für ihren Unterhalt und den des Kindes aufkommen? Wer soll die Kinder betreuuen, wenn sie es nicht können, wenn sie gerade arbeiten gehen? Es gibt gute Gründe, warum viele Deutsche ihre Kinder heute nicht mehr gleich nach der Schule bekömmen. Heutzutage sehen die Leute eher jünger aus, dank Styling, Sport oder plastische Chirurgie. Trotzdem darf man sich nicht täuschen lassen: Die Eizellen sind alt, das Erbgut beschädigt und die Aussichten, dass eine Schwangerschaft zustande kommt sind viel geringer.

Wer nicht glaubt, soll sich von einem Frauenarzt Bilder von Eizellen einer jährige und einer jährige zeigen lassen. Kein Glück im Spiel und keines in der Liebe.

Künstliche Befruchtung mit Samenspende

Aber vor allem tat der Gedanke so weh, dass ich wohl nie Kinder haben werde. Julia wartete. Dann kam die Trennung. Julia liest im Internet.

Samenspenderauswahl

Eine Singlefrau mit Kinderwunsch, genauso fühlt sich Julia auch. Samenbanken und künstliche Befruchtungen machen es möglich. Leicht ist es aber natürlich für die betroffenen Frauen trotzdem nicht. In Deutschland haben es Frauen, die sich ein Kind wünschen und keinen passenden Partner haben, ungleich schwerer. Eine Behandlung in einer Kinderwunschpraxis ist rechtlich nicht möglich.

Adoptionen sind praktisch unmöglich und auch Pflegekinder werden sehr, sehr selten Singles zugesprochen. Und doch gibt es sie.

Im Internet haben sie sogar ein eigenes Forum gefunden. Singlefrauen mit Kinderwunsch nennt sich eine Gruppe, die auch Julia im Netz findet. Auch andere Frauen wünschen sich Kinder — sie stehen mitten im Leben, sind beruflich angekommen aber haben keinen Lebenspartner, mit dem sie eine Familie gründen können.

Baby To Go - Singles mit Kinderwunsch: Co-Parenting und Social Freezing

Sie hat auf Dating-Anzeigen geantwortet und auch im Internet einige Kontakte geknüpft. Von schwierigen Auslandsadoptionen, von Behandlungen, die nicht ganz legal sind, die einige Kinderwunschpraxen trotzdem durchführen. Und von vielen Hoffnungen, die doch wieder platzen. Julia entscheidet sich dafür, sich privat einen Samenspender zu suchen.

Über eine Freundin kommt sie in Kontakt zu einem Mann, der sich vorstellen kann, Julia zu helfen. Mehr Unabhängigkeit, mehr Selbstverwirklichung, mehr vom Leben. Mit neuen Lebensansprüchen ergeben sich aber auch neue Schwierigkeiten: Die Frage, ob man generell Kinder bekommen sollte oder nicht, ist da längst nicht mehr so leicht zu beantworten, wie noch vor ein paar Generationen. Noch nie waren Kinder und die persönliche Selbstentfaltung so einfach unter einen Hut zu bringen, wie heute.

Heute gibt es weitaus mehr Hilfestellung für Mütter, wie etwa vom Verband berufstätiger Mütter VBM , der sich für eine bessere Kinderbetreuung, Elterngeld oder flexiblere Elternzeitmodelle einsetzt und sich für eine ausgeglichene Work-Life-Balance engagiert.

Beitrags-Navigation

Spätestens ab Mitte 30 fängt die biologische Uhr für viele Frauen immer lauter an zu ticken. Mit Sechszehn hält man Babys vielleicht noch für Lärmquellen oder eine Geldeinnahmequelle bei entspannten Babysitter-Abenden. Fünfzehn Jahre später flirtet man mit Babys in der Bahn — oder man flirtet mit Männern, die mit Babys in der Bahn flirten. Plötzlich freut man sich wie ein Schneekönig, wenn der Nachwuchs der Freundin einen leiden kann und man eine coole Tante ist. Beim ersten Ausflug mit dem gut riechenden Winzling wirft man dann vielleicht einen verstohlenen Blick ins Schaufenster-Spiegelbild und fragt sich unweigerlich, ob so ein Baby einem steht.

Denn wenn man es genau betrachtet, hat man sich bis auf den Biologieunterricht in der Schule nie wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt und nicht den Hauch einer Ahnung. Das geht vielen so. Dass die Fruchtbarkeit bei Frauen schon weitaus früher sinkt, ahnen die wenigsten. Zwischen 20 und 24 Jahren sind Frauen am fruchtbarsten, danach sinkt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden stetig — ab 30 Jahren sogar rapide.

Mit Mitte 30 ist die Wahrscheinlichkeit dann schon um die Hälfte reduziert und mit 40 ist sie dann nochmals um rund die Hälfte geschrumpft — die Chancen, jetzt schwanger zu werden, liegen pro Zyklus bei gerade einmal 10 Prozent. Was viele nicht wissen: Bereits seit der Geburt trägt jede Frau den gesamten Vorrat an Eizellen schon in sich. Sind es zu Beginn noch ein paar Millionen dieser sogenannten Oozyten, besitzen wir mit 40 nur noch ein paar tausend davon bzw. Statistisch gesehen bleibt heute jedes sechste Paar kinderlos — und zwar ungewollt. Einige Experten zweifeln allerdings die Aussagekraft solcher Studien an, da kinderlose Frauen über 40, die gar nicht schwanger werden möchten, in den Statistiken von vielen Befragungen und Kinderwunsch-Kliniken gar nicht erst auftauchen.

Es gibt auch Positives zu berichten: Mütter werden immer älter. Die Tendenz ist steigend. Während gerade einmal 5 Prozent aller Mütter ihr erstes Kind mit über 35 Jahren geboren haben, waren es zehn Jahre später bereits 16 Prozent und schon 22 Prozent.

Wer heute das späte Mutterglück sucht, der hat die Medizin auf seiner Seite: Mittlerweile gibt es intensive Beratungen durch Gynäkologen und Spezialisten, ausgeklügelte Eisprungkalender, spezielle Kinderwunschkliniken, künstliche Befruchtungen oder das Einfrieren von Eizellen. Griechischen Wissen schaftlern ist es kürzlich sogar gelungen, die Menopause mittels PRP-Verfahren einfach rückgängig zu machen. Die Methode und ihre neu gewonnenen Möglichkeiten richten sich allerdings nicht vorrangig an die Zielgruppe 60 plus, sondern an Frauen, die schon relativ früh in die Wechseljahre gekommen sind.

Die sogenannten Wechseljahre ziehen sich wie die Bezeichnung schon vermuten lässt über einen längeren Zeitraum, also Jahre hin.

Künstliche Befruchtung mit Samenspende

Die Menopause kennen wir dank amerikanischer Sitcoms und Filme immerhin als Tal des Jammers, das jede gestandene Frau innerhalb kürzester Zeit zum Monster mutieren lässt, das gleichzeitig schwitzen und frieren kann. Ganz so überspitzt läuft die Menopause zum Glück selten ab.

Ab jetzt bleibt die Menstruation aus.